Search Results for: fight club

Blog
Blog

Fight Club A Novel

Fight Club  A Novel PDF
Author: Chuck Palahniuk
Publisher: W. W. Norton & Company
ISBN: 0393327345
Size: 14.19 MB
Format: PDF, ePub
Category : Fiction
Languages : en
Pages : 218
View: 7590

Get Book

In a confusing world poised on the brink of mayhem, Tyler Durden, a projectionist, waiter, and anarchic genius, comes up with an idea to create clubs in which young men can escape their humdrum existence and prove themselves in barehanded fights. Reprint. 50,000 first printing.

Die Bildsprache Von David Fincher Anhand Se7en Und Fight Club

Die Bildsprache von David Fincher anhand SE7EN und FIGHT CLUB PDF
Author: Alexander Januschke
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3640648994
Size: 25.97 MB
Format: PDF
Category :
Languages : de
Pages : 88
View: 7540

Get Book

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 2, Hochschule Mittweida (FH), Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Bachelorarbeit beschaftigt sich mit der Bildsprache des US-Regisseurs David Fincher anhand seiner Filme SE7EN und FIGHT CLUB. Hierbei werden die wesentlichen Teile der Bildsprache analysiert, erklart und anhand dieser Erkenntnisse die beabsichtigte Wirkung auf den Zuschauer erfasst und mit Abbildungen aus den jeweiligen Filmen dargestellt. Damit soll erlautert werden, wie David Fincher seine Bilder aufbaut und welche Mittel er einsetzt, um das Publikum zu manipulieren."

Fight Club Ii Buch 1 Kapitel 5

Fight Club II  Buch 1  Kapitel 5  PDF
Author: Chuck Palahniuk
Publisher: Splitter Verlag
ISBN: 3958398634
Size: 29.99 MB
Format: PDF, Mobi
Category : Comics & Graphic Novels
Languages : de
Pages : 36
View: 1791

Get Book

Im Milleniumsjahr 2000 entwickelte sich "Fight Club" zu einem waschechten Massenphänomen. Die Verfilmung des gleichnamigen Debütromans von Chuck Palahniuk (der ebenfalls das Drehbuch schrieb) wurde ein Blockbuster, Regisseur David Fincher zählt seither zu den wichtigsten Filmemachern Hollywoods und Autor Chuck Palahniuk mauserte sich zum enfant terrible der amerikanischen Literaturszene und besetzt regelmäßig die Bestsellerlisten. Den Rest besorgte Brad Pitts ikonische Darstellung des Tyler Durden, in dem sich nihilistischer Kulturpessimismus und anarchistischer Befreiungskampf wider die Diktatur des verlogenen Mittelstandsgehorsams schauderhaft vereinten. "Fight Club" war ätzende Kapitalismuskritik im Gewand des Starkinos, der Kult hält bis heute an. Was mag 15 Jahre später aus Tyler Durden geworden sein, dessen düsteren Zukunftsprognosen von der Gegenwart so verheerend unterboten wurden? Die Frage ließ dem bekennenden Comicfan Palahniuk keine Ruhe, und so schuf er zusammen mit dem kanadischen Starzeichner und Eisner-Award-Gewinner Cameron Stewart (Superman Adventures, B.P.R.D., Batman) exklusiv diese Graphic Novel, um Tyler Durden, nach Literatur und Film, im Comic eine weitere Bühne zu geben. Tyler Durden ist zurück - zweifellos eine der faszinierendsten Fortsetzungen der zeitgenössischen amerikanischen Popkulturgeschichte!

Antike Kampfsportarten Als Vorbild F R Den Film Fight Club Von David Fincher

Antike Kampfsportarten als Vorbild f  r den Film  Fight Club  von David Fincher PDF
Author: Ulli Armbrust
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668860815
Size: 51.75 MB
Format: PDF, Docs
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 16
View: 4070

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Kulturwissenschaften - Allgemeines und Begriffe, Note: 1,7, Universität Regensburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Seminararbeit fragt, inwieweit altgriechische Kampfsportarten David Fincher bei der Darstellung von Gewalt in seinem Film "Fight Club" aus dem Jahr 1999 als Vorbild gedient haben könnten. Darüber hinaus werden weitere Parallelen zwischen der Gesellschaft des antiken Griechenlands und der in "Fight Club" dargestellten Gesellschaft herausgearbeitet. Zudem wird mithilfe soziologischer Texte untersucht, wieso sich solch zivilisierte Gesellschaften so stark von der körperlichen Gewalt faszinieren lassen und sie sogar selbst exzessiv ausüben. Die Mitglieder des Fight Clubs sind im gesellschaftlichen Alltag von Relevanz: Die Männer, die sich wöchentlich in dunklen Kellerräumen fast zu Tode prügeln, sind Kellner, Müllmänner und Mechaniker, aber auch Krankenwagenfahrer und Polizisten und somit Gesichter des öffentlichen Lebens und die Stützen der modernen Gesellschaft. Doch die in "Fight Club" dargestellte Kluft zwischen Zivilisation und exzessiver Gewalt ist kein einmaliges Phänomen. Schließlich weisen die Kämpfe in diesem Film deutliche Gemeinsamkeiten zum antiken Kampfsport auf.

Bin Ich Ein Anderer Die Krise Der M Nnlichen Identit T In Fight Club Und Shutter Island

Bin Ich ein Anderer  Die Krise der m  nnlichen Identit  t in  Fight Club  und  Shutter Island  PDF
Author: Sarah Müller
Publisher:
ISBN: 9783656603191
Size: 22.95 MB
Format: PDF
Category :
Languages : de
Pages : 100
View: 1139

Get Book

Magisterarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 2.0, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main (Institut fur Theater-, Film- und Medienwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Film als Spiegel gesellschaftlicher Zustande und Wunschvorstellungen, aber auch kollektiver Angste: Die Deutung solcher Phanomene gelingt haufig nur mit tiefenpsychologischen Mitteln." Shutter Island und Fight Club sind Paradebeispiele fur schwierige Identitaten. Obgleich sie nicht derselben Thematik entsprechen, folgen die Filme doch ahnlichen Mustern. Der Rezipient gibt sich der Illusion der jeweiligen Identitat hin, bis diese vollig uberraschend enttarnt wird. Diese Arbeit mochte sich deshalb vor allem mit der Frage nach Konstruktion und Destruktion von Identitat in den hier behandelten Filmen beschaftigen. Da es allerdings im Rahmen der Untersuchung nicht moglich ist, alle Aspekte der Psychoanalyse zu betrachten, bezieht sich die Arbeit auf drei entscheidende Gesichtspunkte. Im Zentrum des Interesses steht dabei der abgespaltene Teil des Ichs, welcher von dem Psychoanalytiker Otto Rank erstmals aufgegriffen und als Doppelganger beschrieben wurde. Er geht damit auf die Doppelgangerdarstellung seines Mentors Sigmund Freud ein, welcher den Doppelganger als Versicherung des Ichs versteht. Der Wissenschaftler Jacques Lacan fuhrt diese Beobachtungen noch weiter aus. Es stellt sich heraus, dass sich das gespaltene Subjekt hervorragend fur filmtheoretische Beobachtungen eignet. Lacan legt den Fokus dabei besonders auf das von ihm untersuchte Spiegelstadium. Aufgrund der Gedankenspiele, die die Filme mit ihren Zuschauern spielen, wird die Wendung innerhalb der filmischen Realitat erst ersichtlich, nachdem die Protagonisten sich nicht mehr aus ihrem Dilemma befreien konnen. Doch weshalb ist dies fur den Rezipienten so schwierig zu erkennen?

Fight Club Ii Buch 2

Fight Club II  Buch 2 PDF
Author: Chuck Palahniuk
Publisher: Splitter Verlag
ISBN: 3958397050
Size: 63.46 MB
Format: PDF, Docs
Category : Comics & Graphic Novels
Languages : de
Pages : 144
View: 6967

Get Book

Im Milleniumsjahr 2000 entwickelte sich "Fight Club" zu einem waschechten Massenphänomen. Die Verfilmung des gleichnamigen Debütromans von Chuck Palahniuk (der ebenfalls das Drehbuch schrieb) wurde ein Blockbuster, Regisseur David Fincher zählt seither zu den wichtigsten Filmemachern Hollywoods und Autor Chuck Palahniuk mauserte sich zum enfant terrible der amerikanischen Literaturszene und besetzt regelmäßig die Bestsellerlisten. Den Rest besorgte Brad Pitts ikonische Darstellung des Tyler Durden, in dem sich nihilistischer Kulturpessimismus und anarchistischer Befreiungskampf wider die Diktatur des verlogenen Mittelstandsgehorsams schauderhaft vereinten. "Fight Club" war ätzende Kapitalismuskritik im Gewand des Starkinos, der Kult hält bis heute an. Was mag 15 Jahre später aus Tyler Durden geworden sein, dessen düsteren Zukunftsprognosen von der Gegenwart so verheerend unterboten wurden? Die Frage ließ dem bekennenden Comicfan Palahniuk keine Ruhe, und so schuf er zusammen mit dem kanadischen Starzeichner und Eisner-Award-Gewinner Cameron Stewart (Superman Adventures, B.P.R.D., Batman) exklusiv diese Graphic Novel, um Tyler Durden, nach Literatur und Film, im Comic eine weitere Bühne zu geben. Tyler Durden ist zurück - zweifellos eine der faszinierendsten Fortsetzungen der zeitgenössischen amerikanischen Popkulturgeschichte!

Fight Club Ii Buch 1 Kapitel 2

Fight Club II  Buch 1  Kapitel 2  PDF
Author: Chuck Palahniuk
Publisher: Splitter Verlag
ISBN: 3958398561
Size: 76.92 MB
Format: PDF, Docs
Category : Comics & Graphic Novels
Languages : de
Pages : 25
View: 5569

Get Book

Im Milleniumsjahr 2000 entwickelte sich "Fight Club" zu einem waschechten Massenphänomen. Die Verfilmung des gleichnamigen Debütromans von Chuck Palahniuk (der ebenfalls das Drehbuch schrieb) wurde ein Blockbuster, Regisseur David Fincher zählt seither zu den wichtigsten Filmemachern Hollywoods und Autor Chuck Palahniuk mauserte sich zum enfant terrible der amerikanischen Literaturszene und besetzt regelmäßig die Bestsellerlisten. Den Rest besorgte Brad Pitts ikonische Darstellung des Tyler Durden, in dem sich nihilistischer Kulturpessimismus und anarchistischer Befreiungskampf wider die Diktatur des verlogenen Mittelstandsgehorsams schauderhaft vereinten. "Fight Club" war ätzende Kapitalismuskritik im Gewand des Starkinos, der Kult hält bis heute an. Was mag 15 Jahre später aus Tyler Durden geworden sein, dessen düsteren Zukunftsprognosen von der Gegenwart so verheerend unterboten wurden? Die Frage ließ dem bekennenden Comicfan Palahniuk keine Ruhe, und so schuf er zusammen mit dem kanadischen Starzeichner und Eisner-Award-Gewinner Cameron Stewart (Superman Adventures, B.P.R.D., Batman) exklusiv diese Graphic Novel, um Tyler Durden, nach Literatur und Film, im Comic eine weitere Bühne zu geben. Tyler Durden ist zurück - zweifellos eine der faszinierendsten Fortsetzungen der zeitgenössischen amerikanischen Popkulturgeschichte!

Eine Psychoanalytische Interpretation Des Films Fight Club

Eine psychoanalytische Interpretation des Films  Fight Club  PDF
Author: Andreas Köhler
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3668546401
Size: 22.17 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Literary Criticism
Languages : de
Pages : 18
View: 2337

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Neue Deutsche Literatur und Medien), Veranstaltung: Literaturtheorie, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit setzt sich zunächst mit Grundlagen der Psychoanalyse nach Sigmund Freud auseinander. Mithilfe der hierbei gewonnenen Konzepte soll anschließend der Film „Fight Club“ aus einer psychoanalytischen Perspektive betrachtet werden. Im Seelenleben der Personen innerhalb des Films lassen sich einige interessante Aspekte finden, die durch eine genauere Untersuchung kritisch und in Zusammenhang mit Freuds Psychoanalyse näher betrachtet werden können. Ich werde speziell den Hauptcharakter Jack tiefergehend behandeln, auf sein seelisches beziehungsweise psychisches Befinden eingehen und seine Beziehung zu anderen Figuren des Films thematisieren. Auch wenn Sigmund Freud eine starke Abneigung gegen das Kino und den Film hatte, so lässt sich nicht abstreiten, dass im Laufe der Zeit viele Filme veröffentlicht wurden, die Themen behandeln oder Theorien aufweisen, die Freud entwickelte. Der Film „Fight Club“ lässt sich sehr gut mit einigen Theorien der Freud'schen Psychoanalyse interpretieren. Deshalb werde ich trotz der Anordnung von Tyler Durden, einer der Hauptfiguren des Films, gegen die erste Regel des Fight Clubs verstoßen. Diese lautet: „Es wird nicht über den Fight Club geredet.“

Expositionsanalyse Des Films Fight Club Von David Fincher

Expositionsanalyse des Films  Fight Club  von David Fincher PDF
Author: Katharina Hartenstein
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638428044
Size: 77.75 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Literary Criticism
Languages : de
Pages : 12
View: 751

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Kolloquium Film- und Fernsehanalyse, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit bietet einen Einblick in die Film- und Fernsehanalyse. Die Exposition des Films "Fight Club" von David Fincher dient hier als Anschauungsbeispiel.

Der Film Als Genderdiskurs M Nnlichkeitsreflexionen In Fight Club

Der Film als Genderdiskurs  M  nnlichkeitsreflexionen in Fight Club PDF
Author: Monta Alaine
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656163081
Size: 29.74 MB
Format: PDF, ePub
Category : Performing Arts
Languages : de
Pages : 22
View: 1941

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Deutsche Philologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Dass auch das Medium Film diese Frage aufgreift, betrachtet, spiegelt und vorantreibt, soll in der folgenden Arbeit am Beispiel von David Finchers „Fight Club“ (1999) gezeigt werden. Untersucht werden dabei die Konstruktion von Männlichkeit, Männlichkeitsbild und -Identität sowie deren Reflexion unter Einbezug tradierter Gender-/Soziologie-/Psychologie- und Mediendiskurse die Männlichkeit betreffend. An dieser Stelle gilt es nicht, zu versuchen, das Thema der Männlichkeit und seinen historischen Diskurs in seiner Komplexität darzulegen und abzuhandeln, als vielmehr, wie der Film und paradigmatisch hierfür „Fight Club“, auf bestehende Stereotype, Inszenierungen und Probleme rekurriert, diese erweitert oder dekonstruiert und letztlich somit selbst Konstruktionen von Männlichkeit und Männlichkeitsbilder hervorbringt. Es geht darum, wie Kathrin Mädler schreibt, zu zeigen, dass „das konstruktivistische Verständnis von Gender zu einem Hauptthema der Filme wird, es in ihnen häufig ganz explizit um die Formierung und Entstehung männlicher Identität als Gender-Identität geht.“

 PDF
Author:
Publisher:
ISBN: 1506706282
Size: 76.45 MB
Format: PDF, ePub
Category :
Languages : en
Pages :
View: 3755

Get Book


Fight Club Ii Buch 1 Kapitel 1

Fight Club II  Buch 1  Kapitel 1  PDF
Author: Chuck Palahniuk
Publisher: Splitter Verlag
ISBN: 3958398510
Size: 25.28 MB
Format: PDF, ePub
Category : Comics & Graphic Novels
Languages : de
Pages : 27
View: 2848

Get Book

Im Milleniumsjahr 2000 entwickelte sich "Fight Club" zu einem waschechten Massenphänomen. Die Verfilmung des gleichnamigen Debütromans von Chuck Palahniuk (der ebenfalls das Drehbuch schrieb) wurde ein Blockbuster, Regisseur David Fincher zählt seither zu den wichtigsten Filmemachern Hollywoods und Autor Chuck Palahniuk mauserte sich zum enfant terrible der amerikanischen Literaturszene und besetzt regelmäßig die Bestsellerlisten. Den Rest besorgte Brad Pitts ikonische Darstellung des Tyler Durden, in dem sich nihilistischer Kulturpessimismus und anarchistischer Befreiungskampf wider die Diktatur des verlogenen Mittelstandsgehorsams schauderhaft vereinten. "Fight Club" war ätzende Kapitalismuskritik im Gewand des Starkinos, der Kult hält bis heute an. Was mag 15 Jahre später aus Tyler Durden geworden sein, dessen düsteren Zukunftsprognosen von der Gegenwart so verheerend unterboten wurden? Die Frage ließ dem bekennenden Comicfan Palahniuk keine Ruhe, und so schuf er zusammen mit dem kanadischen Starzeichner und Eisner-Award-Gewinner Cameron Stewart (Superman Adventures, B.P.R.D., Batman) exklusiv diese Graphic Novel, um Tyler Durden, nach Literatur und Film, im Comic eine weitere Bühne zu geben. Tyler Durden ist zurück - zweifellos eine der faszinierendsten Fortsetzungen der zeitgenössischen amerikanischen Popkulturgeschichte!

Masochismus Und The Fight Club

Masochismus und  The Fight Club  PDF
Author: Anna Purath
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3638143376
Size: 10.53 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category : Performing Arts
Languages : de
Pages : 33
View: 6614

Get Book

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 2, Freie Universität Berlin (Inst. für Theaterwissenschaft), Veranstaltung: HS: Körper- und Technikphantasmen: Zur Darstellung des männlichen Körpers im aktuellen Hollywood-Kino, Sprache: Deutsch, Abstract: In seinem Buch The Cinematic Body schlägt Shaviro eine neue Herangehensweise der Filmtheorie vor: "(...) a new approach to the dynamics of film viewing: one that is masochistic, mimetic, tactile, and corporeal, in contrast to the reigning psychoanalytic paradigm′s emphasis on sadism and separation" . Im Gegensatz zum psychoanalytischen Ansatz soll diese masochistische Lesart subversive Momente des Kinos greifbar machen, die unter konventionellen Gesichtspunkten unwirksam bleiben würden. Für einige seiner Argumente liefert der 1999 unter der Regie von David Fincher entstandene Film The Fight Club durchaus handfeste Beweise. Gleichzeitig münden aber viele seiner masochistischen Momente in einen intendierten Sadismus, Selbstzerstörung in Selbstfindung oder Zerstörung der Umwelt in einen Neuanfang. Aus diesen "Widersprüchen" lassen sich wiederum zahlreiche Parallelen ziehen, zu psychoanalytischen Modellen des Masochismus einerseits, und zu konventionellen Mustern des Actiongenres andererseits. Die folgende Arbeit hat den Anspruch, Shaviros Thesen zum Masochismus anhand von Fight Club zu relativieren und zu zeigen, daß sie nicht im unbedingten Widerspruch zu psychoanalytischen Modellen stehen, wie sie uns beispielsweise Freud oder Reik geben. Anstatt das eine Paradigma gegen das andere auszuspielen, soll hier vielmehr die Koexistenz von Ansätzen hervorgehoben werden. Zwei Themen stehen hierbei im Mittelpunkt: Zum einen die Frage, ob die masochistische Erfahrung im Sinne Shaviros als Selbstzweck aufgefaßt werden kann; und zum anderen das daran anschließende Verhältnis zwischen Fragmentierung und Einheit des Subjekts. Die Ausführungen beziehen sich neben Shaviro auf einen Text zum Masochismus von Kaja Silverman aus ihrem Buch Male Subjectivity at the Margins, sowie auf die Schlüsseltexte zum Masochismus von Sigmund Freud. Da die Hauptfigur in Fight Club, welche von Edward Norton gespielt wird, keinen eindeutigen Eigennamen hat und zudem das Problem der Auseinanderhaltung seiner beiden Hälften besteht, wird im Folgenden der Einfachheit halber zwischen "Norton" und "Tyler" (Brad Pitt) unterschieden. [...]

Fight Club

Fight Club PDF
Author: Chuck Palahniuk
Publisher: Goldmann Verlag
ISBN: 3894808357
Size: 62.45 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Fiction
Languages : de
Pages : 256
View: 2666

Get Book

Sie sind jung, sie sind stark – und sie sind gelangweilt: Normale, berufstätige Männer und Familienväter auf der Suche nach einem Mittel gegen die Leere in ihrem Leben. Sie treffen sich auf Parkplätzen und in Kellern von Bars, um mit nackten Fäusten gegeneinander zu kämpfen. Der Anführer dieser „Fight Clubs“ ist Tyler Durden, und er ist besessen von dem Plan, furchtbare Rache an einer Welt zu nehmen, in der es keine menschliche Wärme mehr gibt ...

Unzuverl Ssige Erz Hlformen Im Us Amerikanischen Kino Der Jahrtausendwende

Unzuverl  ssige Erz  hlformen im US amerikanischen Kino der Jahrtausendwende PDF
Author: Nicole Mühlhausen
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 365627178X
Size: 71.60 MB
Format: PDF, ePub
Category : Performing Arts
Languages : de
Pages : 115
View: 344

Get Book

Magisterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Filmwissenschaft, Note: 1,7, Freie Universität Berlin (Theaterwissenschaft/Filmwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Phänomen des unreliable narrators / unzuverlässigen Erzählers selbst ist kein Novum in der Filmgeschichte und lässt sich bis in die Stummfilmzeit zurückverfolgen . Nur handelte es sich dabei um verein-zelte Sonderfälle. Die empörten Publikumsreaktionen auf Hitchcocks Film STAGE FRIGHT (USA 1950) , in der eine Lüge des Protagonisten in Bildern manifestiert wurde, belegen das Vertrauen des Zuschauers in das Bild als ein objektives und authentisches Abbildungsmedium. Unter diesem filmgeschichtlichen Blickwinkel stellt diese auffällige Häufung von Filmen mit einem unzuverlässigen Erzähler zwischen 1995 und 2001 ein Novum dar und weckte mein Forschungsinteresse. Warum werden diese so unkonventionell und komplex erzählten Filme mit dem eher abwertenden Begriff „unzuverlässig“ erzählt eingestuft? Gerade das unbemerkte „Belügen“ und „Täuschen“ des Rezipienten verlangt eine hohe Intelligenz und Kunstfertigkeit im Fabulieren. Ein weiterer interessanter Aspekt dieser Filme ist, dass die unzuverlässige Erzählperspektive nicht nur der Hervorhebung erzählerischer Finesse dient, sondern in den meisten Fällen kongeniales Ausdrucksmittel der Identitätskrise der überwiegend männlichen Hauptfiguren ist. Das Subjekt selbst ist „unzuverlässig“ und auf der Suche nach dem eigenen „Ich“. Die Fremdtäuschung des Rezipienten gründet sich auf der Selbsttäuschung des Protagonisten, die den Rezipienten zugleich zum kritischen Hinterfragen der eigenen Wahrnehmung auffordert. Dies führt zu einem nächsten lohnenswerten Untersuchungsgegenstand dieser Filme: dem Status der Bilder. Büßen die Bilder ihre Qualität als evidentes, objektives Abbildungsmedium vollends ein und werden nach Jean Baudrillards Theorie zu Simulakren, die auf keine Realität mehr verweisen, sondern in ständiger Zirkulation eine „Hyperrealität“ kreieren (Vgl. Baudrillard 1972, zitiert nach Prümm, 1996)? Da eine Analyse aller Filme dieser Welle den Umfang meiner Arbeit übersteigen würde, habe ich den Filmkorpus auf die folgenden drei Filme eingegrenzt: • FIGHT CLUB, • THE USUAL SUSPECTS und • MEMENTO. Das Ziel meiner filmanalytischen Arbeit ist die Untersuchung der ausgewählten Filme vor der Vergleichsfolie der klassischen Hollywood-Narration hinsichtlich der narrativen Konzeption einer unzuverlässigen Erzählweise, der Identitätsproblematik der Protagonisten und der Bildkonzeption.