Search Results for: geschlecht und organisation

Blog
Blog

Geschlecht Und Organisation

Geschlecht und Organisation PDF
Author: Ursula Müller
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531940937
Size: 52.67 MB
Format: PDF, ePub
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 541
View: 3173

Get Book

Die Debatten über den Zusammenhang von „Organisation und Geschlecht“ erleben seit den 1970er Jahren auch im deutschsprachigen Raum einen bemerkenswerten Aufschwung. So werden immer mehr Organisationstypen, Hochschulen, Sportvereine oder Unternehmen und Organisationseinheiten wie Personalabteilungen, darauf hin analysiert, welche Rolle das Geschlecht der Beschäftigten im Alltag der Organisationen spielt und welche unterschiedlichen Erscheinungsformen die Herstellungsprozesse von Geschlechterdifferenzen haben. Eine zentrale theoretische Frage ist dabei, ob Organisationen grundlegend als geschlechtsneutral zu analysieren sind oder eher als durch Geschlecht strukturierte soziale Gebilde betrachtet werden müssen. Das Buch führt in die Dynamik des Themenkomplexes ein.

Organisation Und Geschlecht

Organisation und Geschlecht PDF
Author: Sylvia M. Wilz
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 366310964X
Size: 27.98 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 300
View: 3272

Get Book

Das Buch bietet einen Überblick über das Thema ,Organisation und Geschlecht' mit einer Weiterführung der theoretischen und empirischen Debatte in Organisationssoziologie und Frauenforschung anhand einer Fallstudie aus der Versicherungsbranche (Schwerpunkt: Personalentscheidungen).

Gef Hl Geschlecht Und Macht

Gef  hl  Geschlecht und Macht PDF
Author: Elgen Sauerborn
Publisher:
ISBN: 359351138X
Size: 43.52 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
Category :
Languages : de
Pages : 333
View: 5502

Get Book


Transnationale Unternehmen Und Geschlecht

Transnationale Unternehmen und Geschlecht PDF
Author: Julia Gruhlich
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658123362
Size: 19.96 MB
Format: PDF, ePub
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 334
View: 4280

Get Book

Julia Gruhlich geht der Frage nach, inwiefern die Transnationalisierung von Unternehmen auf der Ebene der Arbeitsorganisation mit den Geschlechterverhältnissen verknüpft ist. Dazu entwickelt sie einen theoretischen Rahmen, der die Erkenntnisse der Geschlechter- und Organisationsforschung mit der praxeologischen Sozialtheorie Pierre Bourdieus verknüpft und führt eine empirische Untersuchung in einem deutschen Automobilzulieferunternehmen durch. In der Betriebsfallstudie analysiert sie erstens den Wandel der Karrieren im Management und zweitens die Einbettung betrieblicher Gleichstellungspolitik in die transnationalen Arbeits- und Organisationsstrukturen. Durch die Analyse zeigt sich, wie die Prozesse der organisatorischen und kulturellen Transnationalisierung sich innerhalb von Unternehmen mit nationalstaatlich und traditionell ausgerichteten Geschlechter- und Familienbildern vermischen und Einfluss auf Verschiebungen und Rekonfigurationen der Geschlechterarrangements nehmen. Der Inhalt Forschungsstand zu transnationalen Unternehmen und Geschlecht Theoretischer Rahmen: Organisationen mit Bourdieus Sozialtheorie verstehen und erklären Methodologie und Methode Empirie: Die Unternehmensfallstudie Vehiculus Habitus und Karrieremuster (angehen)der Führungskräfte im transnationalen Unternehmen Fazit und Ausblick Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftssoziologie, Management Studies, Geschlechterforschung Die Autorin Dr. Julia Gruhlich ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Soziologie an der Universität Paderborn.

Sexualit T Und Herrschaft In Organisationen

Sexualit  t und Herrschaft in Organisationen PDF
Author: Daniela Rastetter
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3663113558
Size: 77.16 MB
Format: PDF, ePub, Docs
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 300
View: 7012

Get Book

Sexualität in Organisationen kann auf der Grundlage eines organisationstheoretischen Konzepts als systematisch angelegte und strukturell bedingte Erscheinungsform kooperativen Handelns identifiziert werden. Durch organisationale Herrschaft wird Sexualität kanalisiert und unterdrückt. Dennoch werden sexuelle Bedürfnisse als Widerstand gegen Repression ausgelebt. Ausgewählte Themen der Untersuchung sind: offizielle Sanktionen gegen sexuelles Verhalten am Arbeitsplatz, die Ökonomisierung von Sexualität in Organisationen, Dynamiken sexueller Belästigung und erotischer Romanzen sowie die spezifische Situation von Frauen in Führungspositionen, die mit "Männerbünden" konfrontiert sind.

Handbuch Interdisziplin Re Geschlechterforschung

Handbuch Interdisziplin  re Geschlechterforschung PDF
Author: Beate Kortendiek
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658124962
Size: 26.44 MB
Format: PDF, ePub
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 1566
View: 3848

Get Book

Das Handbuch bietet einen systematischen Überblick über den Stand der Geschlechterforschung. Disziplinäre und interdisziplinäre Zugänge werden verknüpft und vielfältige Sichtweisen auf das Forschungsfeld eröffnet. Die Beiträge der Geschlechterforscher_innen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen spannen die Breite des Forschungs- und Wissenschaftsfeldes auf. Hierdurch werden die Debatten, Analysen und Entwicklungen der deutschsprachigen und internationalen Geschlechterforschung deutlich. Das Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung ist in sieben Schwerpunkte gegliedert und besonders in Lehre und Forschung einsetzbar. Herausgegeben von Dr. Beate Kortendiek ist Leiterin der Koordinations- und Forschungsstelle des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW an der Universität Duisburg-Essen.Dr. Birgit Riegraf ist Professorin für Allgemeine Soziologie an der Universität Paderborn.Dr. Katja Sabisch ist Professorin für Gender Studies an der Universität Bochum. Der Inhalt Debatten: hinterfragte Dualismen und neue Sichtweisen der Geschlechterforschung Denkströmungen: theoretische und methodologische Grundlagen der Geschlechterforschung Disziplinen: fachspezifische Entwicklungen und fachkulturelle Perspektiven der Geschlechterforschung Ungleichheiten, Sozialstruktur, Gleichstellung: zentrale Fragen und empirische Zugänge der Geschlechterforschung Lebensphasen, Lebensführung, Körper: zentrale Fragen und empirische Zugänge der Geschlechterforschung Institutionen, Organisation, Kultur: zentrale Fragen und empirische Zugänge der Geschlechterforschung Internationales: Geschlechterforschung weltweit Die Zielgruppen Lehrende und Studierende der Geschlechterforschung/Gender Studies, der Sozial-, Geistes-, Kultur-, Natur- und Technikwissenschaften sowie interdisziplinär Forschende und Interessierte.

Sport Gender Inter Nationale Sportsoziologische Geschlechterforschung

Sport   Gender      inter nationale sportsoziologische Geschlechterforschung PDF
Author: Gabriele Sobiech
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658130989
Size: 69.16 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 308
View: 5138

Get Book

Die Herausgeberinnen des vorliegenden Sammelbandes präsentieren sportwissenschaftliche Forschung mit Rückbindung an theoretische Ansätze der soziologischen Geschlechterforschung. Die sportwissenschaftliche Frauen- und Geschlechterforschung wurde von jeher stark von der angloamerikanischen Forschung beeinflusst und im europäischen Raum durch internationale Ansätze und Kooperationen geprägt. Dies wird auch in dem vorliegenden Sammelband deutlich, sodass einige der internationalen Beiträge in englischer Sprache verfasst sind. Der Band richtet sich daher an deutschsprachige, aber auch an englischsprachige Wissenschaftler_innen und Studierende, die sich für die Geschlechterforschung in der Sportwissenschaft interessieren. Ebenso können Trainer_innen und Sportlehrkräfte für ihre praktische Arbeit theoretische Anregungen zur Bedeutung von Geschlechterkonstruktionen in Sport und Sportunterricht erhalten. Denn die grundlegende Fragestellung aller Beiträge lautet: Welche Relevanz hat Geschlecht, insbesondere auch in der Verflechtung mit anderen Kategorien, als Dimension sozialer Ordnung im Feld des Sports?

Geschlecht Und Gesellschaft Warum Wir Lieben

Geschlecht und Gesellschaft   Warum wir lieben PDF
Author: Günter Dux
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3658173750
Size: 74.93 MB
Format: PDF, Kindle
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 397
View: 1819

Get Book

Unsere Zeit scheint wenig geeignet, Grundlagen der Geschlechterbeziehung zu klären. Es ist unsicher, ob es diese Grundlagen überhaupt gibt. Über Liebe vollends scheint sich wissenschaftlich nahezu nichts sagen zu lassen. Es gibt jedoch einen Befund, der zu denken geben muss: Durch die Geschichte hin hat sich eine spezifisch humane Geschlechterbeziehung gebildet; in allen Gesellschaften haben Menschen gesucht, ihre Leben in der Körperzone eines anderen zu führen, zumeist eines anderen des anderen Geschlechts. Es gibt eindrückliche Berichte dieser Beziehung, von der schieren Existenz des anderen überwältigen worden zu sein, und keineswegs war dafür nur Sexualität der Grund. Warum gibt es diese Form der Verbindung zwischen den Geschlechtern? Dux zögert nicht, die vielfältigen Formen, in denen sie sich ausgebildet hat, Liebe zu nennen. Von der romantischen Form ihrer Ausprägung sagt er ohnehin, dass es sie nicht länger gebe, nachdem die Welt eine andere geworden sei. Es geht ihm nicht um das, was Liebe meint, so eindrückliche literarische Bestimmungen in den Text eingegangen sind, es geht ihm um das Warum. Warum gibt es das: Liebe? Das ist die Frage, die eine Antwort finden soll.

Geschlecht Und Soziale Ungleichheit

Geschlecht und soziale Ungleichheit PDF
Author: Eva Cyba
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322974715
Size: 22.76 MB
Format: PDF
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 298
View: 254

Get Book

Das Buch enthält einen neuen Ansatz zur Erklärung sozialer Ungleichheiten im allgemeinen und der Frauenbenachteiligung im besonderen. Es werden die Akteure und strukturellen Bedingungen im Prozess der Benachteiligung identifiziert und die Handlungsmöglichkeiten zu dessen Veränderung aufgezeigt. Gleichzeitig wird eine informative Zusammenschau über die akuellen Ergebnisse der Frauenforschung und über den Stand der theoretischen Diskussion geboten.

Geschlecht Und Mikropolitik

Geschlecht und Mikropolitik PDF
Author: Birgit Riegraf
Publisher: Vs Verlag Fur Sozialwissenschaften
ISBN:
Size: 36.51 MB
Format: PDF, Docs
Category : Social Science
Languages : de
Pages : 253
View: 6123

Get Book

Gleichstellungspolitik ist in den letzten Jahren zu einem zentralen Diskussi­ onsgegenstand der Frauenbewegung und -forschung geworden. An diese Debatte kniipft die Arbeit 'Geschlecht und Mikropolitik' an. 1m Zentrum steht die Erkenntnis, daB der Erfolg bzw. Millerfolg von Gleichstellungs­ maBnahmen in Untemehmen (und anderen Organisationen) nicht nur Folge okonomischer Sachzwange und Logiken (wie beispielsweise veranderter Wettbewerbsbedingungen) oder intelligenter bzw. weniger adaquater, d. h. 'richtiger'oder 'falscher' Forderinstrumente ist. Eine zentrale These der Untersuchung ist demgegeniiber, daB die Ent­ wicklung, die Ausgestaltung und die Einfuhrung von GleichstellungsmaB­ nahmen wesentlich von komplexen organisationsspezifischen und -typi­ schen Aushandlungs-, Kompromifibildungs- und Entscheidungsprozessen beeinflufit sind: Die Reichweite, die Wirksamkeit, aber auch die Grenzen von Frauenforderprogrammen sind demnach auch vor dem Hintergrund des politischen und sozialen Spannungsfeldes in Organisationen zu bestimmen. Die vorliegende Analyse ist die iiberarbeitete Fassung meiner Dissertation, die 1995 an der Freien Universitat Berlin angenommen wurde. An der Ent­ stehung und Durchfuhrung der Untersuchung waren in verschiedenen Pha­ sen und in unterschiedlicher Weise eine Reihe von Institutionen und Perso­ nen beteiligt, denen ich an dieser Stelle herzlich danken mochte: Mein Dank gilt der Berlin-Forschung der Freien Universitat Berlin, dem Forderprogramm 'Frauenforschung' der Senatsverwaltung fur 'Arbeit und Frauen' /Berlin, der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten Graduiertenkolleg 'Geschlechter­ verhaltnis und sozialer Wandel - Handlungsspielraume und Definitions­ macht von Frauen' (Universitatsverbund: Bielefeld, Bochum, Dortmund, Essen). Diese Institutionen sicherten nicht nur die materielle Basis fur die Verwirklichung der Arbeit, sondem boten wertvolle Diskussionszusammen­ hange. Bedanken mochte ich mich auch bei Prof. Dr.